Über das Programm

Der Fashion Council Germany ist Partner im UNITED FASHION EU-Projekt, ein vierjähriger Austausch zwischen sieben EU-Staaten und deren Modekompetenzen. Acht Organisationen (MAD Brussels (BE), Flanders FC (BE), ModaLisboa (PT), Baltic Fashion Federation (LV), Maisons de Mode (FR), Fashion Weekend Skopje (MK), Fashion Council Germany (DE) und Not Just a Label (UK)), unterstützt vom Creative Europe Programme der EU, fördern Modedesigner aus Europa in ihrer Business-Affinität um ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken ohne dabei Kreativität außen vor zu lassen.

Aktuell ruft der FCG in Deutschland ansässige Brands zur Teilnahme an den 48H Maisons de Mode Lille (12 – 15 SEPTEMBER 2019) auf.

Insbesondere Brands mit der Absicht  mit ihrer Herbst/Winter 2019/20 Kollektion in den französischen Markt zu expandieren und den dazugehörigen B2B- sowie B2C-Maßnahmen interessiert sollen mit diesem Aufruf angesprochen werden. 

Anlässlich des Sommerende übernehmen Maisons de Mode und ihre Designer jedes Jahr den Wahrzeichen von Lille, den Bahnhof Gare Saint Sauveur, für ein einwöchiges Mode-Event.
Das vor zehn Jahren ins Leben gerufene Modefestival begrüßt heute jedes Jahr mehr als 15.000 Besucher. Das Festival beginnt mit zwei Modenschauen von Maisons de Mode: einer für die Öffentlichkeit und einer für ein Fachpublikum. Branchenprofis vergeben ihre Coup de Coeur-Preise an den Designer ihrer Wahl.
Es folgen zwei Tage mit Aktivitäten und Events, darunter: Fotoshootings, Modeworkshops, Model-Casting-Aufrufe, ein wichtiger Designerladen, Partys und andere Überraschungen.

 

VORLÄUFIGES PROGRAMM FÜR AUSGEWÄHLTE DESIGNER

12. September 2019
Konferenzen und Networking Lunch
Maisons de Mode lädt Experten aus der Modebranche ein, ihre Visionen und Erfahrungen über die verschiedenen Aspekte des Vertriebs zu teilen. Was auch immer die Strategie der Designer ist (B2B oder B2C), sie werden sicherlich Ratschläge und Lösungen finden, indem sie zuhören und Fragen stellen.
In der Mittagspause haben Designer und Fachleute die Möglichkeit, sich zu treffen und auszutauschen.

13. September 2019
Designers’ showroom B2B und Networking
Die ausgewählten Modedesigner werden ihre Frühjahr/Sommer 2020 Kollektion den französischen und internationalen Modekäufern präsentieren. Die Designer werden auch die Möglichkeit haben sich Branchenexperten gegenüber vorzustellen.
Fashion Shows
Die ausgewählten Modedesigner haben die Möglichkeit 6 Silhouetten der Saison Herbst/Winter 2019/20 auf den Modenschauen zu präsentieren. Die eine ist für die Öffentlichkeit bestimmt, die andere richtet sich an ein Fachpublikum mit Vertretern von Messen, Fashion Councils und Verbänden. Nach den Modenschauen folgt ein Cocktail.

14. und 15. September
Designers’ Sale (optional)
Die ausgewählten Modedesigner sind zur Teilnahme an der “Braderie des Créateurs”, einem großen Designer-Sale (B2C), eingeladen. Sie werden die Möglichkeit haben, ihre bisherige Kollektionen, Prototypen usw. an 70 weitere Designer zu verkaufen.

 

KOSTEN

Die Reise- und Unterkunftskosten werden von der Gastorganisation (Maisons de Mode) übernommen.

> Flug- und/oder Zugticket in der Economy Class
> 3 Nächte in einem Hotel in Lille 1 Person pro Teilnehmer-Brand

 

Teilnahmekriterien können dem offiziellen Aufruf entnommen werden:

UNITED FASHION @ 48H Maisons de Mode Lille CALL

 

BEWERBUNGSUNTERLAGEN
Ihre Bewerbung sollte Folgendes enthalten:

> Zu KOMMUNIKATIONszwecken:
– Eine kurze Beschreibung der Marke (max.1000 Zeichen ohne Leerzeichen)
– Auswahl an 5 Bildern in High Res des aktuellen Brand Lookbooks oder Lookbook-Bildern Herbst/Winter2 2019/20 sowie 1 High Res Designer-Porträt INKLUSIVE FOTO-CREDITS
– URL der Brand-Website, Instagram- and Facebook-Konten
– Brand-Logo (.eps or .ai)

>Für den B2B SHOWROOM (13. September)
– Eine Präsentation/Vorstellung der kommenden Kollektion Frühjahr/Sommer 2020 (Inspiration/Moodboard, Stoffe, Kollektionsbeschreibung)
– Lookbook Frühjahr/Sommer 2020 (wenn verfügbar)
– Preisübersicht/-spanne (EK/VK)

>Für die FASHION SHOWS (13. September)
– Maisons de Mode bittet die Designer die Looks bis 25. August 2019 nach Lille zu senden
– RTW-Designer: 10 Look-Bilder Herbst/Winter 2019/20 der Looks die gezeigt werden sollen (nur 6 werden ausgewählt)
– Accessoire-Designer: Lookbook Herbst/Winter 2019/20

>Für den DESIGNER-SALE “Braderie des Créateurs”
– Liste über 15-20 Produkte (unrabattierter VK und Rabatte bzw. reduzierte VK)

 

BEWERBUNGSFORMULAR

 

Deadline für die Bewerbung: 15 April 2019

Bewerbungen und Fragen zum Aufruf an:
sara.teske@fashion-council-germany.org

Die Teilnahmer werden im Mai benachrichtigt.

 

Als erstes Gastland lud der Fashion Council Germany im Juli 2018 neun ausgewählte Labels aus Belgien, Frankreich, Portugal, Lettland, Mazedonien und Deutschland zur Berlin Fashion Week Frühjahr/Sommer 2019 ein, um diese mit dem deutschen Markt vertraut zu machen. Zum einen präsentierten sich die Designer mit ihren Kollektionen auf der Messe Premium und nahmen an individuellen Workshops und Konferenzen teil. Dieses Projekt konnte durch die freundliche Unterstützung von Premium Exhibitions und Waldorf Astoria realisiert werden.

Im Oktober 2018 lud die Riga Fashion Week die in Berlin ansässige Brand Agnes Nordenholz in die lettische Hauptstadt im Rahmen von United Fashion zur Präsentation ihrer Frühjahr/Sommer Kollektion 2019 ein.

Im Januar 2019 kamen anlässlich der Berlin Fashion Week Herbst/Winter 2019/20 weitere zehn ausgewählte europäische Labels nach Berlin.

Im März 2019 lud das Fashion Weekend Skopje die in Berlin ansässigen Brands Faulhaber und Tanja Christiani in die nordmazedonische Hauptstadt im Rahmen von United Fashion zur Präsentation ihrer Herbst/Winter Kollektion 2019/20.

Bis 2021 werden Designer aus den Teilnehmerländern – entsprechend auch aus Deutschland – weiterhin entsendet nach:

Lille (September 2019)
Antwerpen (November 2019)
Lissabon (März 2020)
Brüssel (November 2020 – März 2021)
London (Juni 2021)

Ziel ist es vor Ort im Gastland Kollektionen zu zeigen, Wissen aus den Bereichen Fashion Tech, Digitalisierung, nachhaltige Mode, Produktion, Handwerk, Business Models etc. vermittelt zu bekommen und an die europäischen Märkte herangeführt zu werden.

Für Designer aus Deutschland besteht die Möglichkeit der Teilnahme an allen sieben Standorten. Der Fashion Council Germany ruft zum gegebenen Zeitpunkt zur Bewerbung auf.

Meldet Euch hier beim FCG Newsletter an um unsere Bewerbungsaufrufe rechtzeitig zu erhalten!

 

Eine Initiative des Creative Europe Programms der Europäischen Union in Zusammenarbeit mit Fashion Council Germany, MAD Brussels, Flanders FC, ModaLisboa, Maisons de Mode, Baltic Fashion Federation, Fashion Weekend Skopje und Not Just A Label.

Designer

FAULHABER PRODUCTS

Mehr erfahren

Tanja Christiani

Mehr erfahren

Urban Circus

Mehr erfahren

Giuseppe Virgone

Mehr erfahren

Cesar Casier

Mehr erfahren

Conni Kaminski

Mehr erfahren

Dioralop

Mehr erfahren

Gonçalo Peixoto

Mehr erfahren

One Wolf

Mehr erfahren

Oscar the Collection

Mehr erfahren

Agnes Nordenholz

Mehr erfahren

Daniel Essa

Mehr erfahren

Horror Vacui

Mehr erfahren

Keta Gutmane

Mehr erfahren

Nika Ravnik

Mehr erfahren

Patrick de Pádua

Mehr erfahren

Philippe Perisse

Mehr erfahren

Sofija Urumovic

Mehr erfahren

Initiatoren

Creative Europe Programm der Europäischen Union

Das Programm Kreatives Europa ist das Rahmenprogramm der Europäischen Kommission zur Unterstützung der Kulturbranche und des audiovisuellen Sektors.

United Fashion

United Fashion wird von einem Cluster europäischer Modefördervereine durchgeführt und von der MAD Brussels Fashion and Design Platform initiiert. Unser Ziel ist es, die Kultur der Modedesigner in ganz Europa zu stärken und ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, ohne ihre Kreativität einzuschränken. Durch eine Reihe von internationalen Netzwerkveranstaltungen und transdisziplinären Trainingsworkshops haben mehr als 150 Modedesigner die Möglichkeit, ihre Kollektion zu präsentieren, verschiedene europäische Märkte kennenzulernen und zu verstehen, neue Kompetenzen in den Bereichen Modetechnologie, nachhaltige Mode, Produktion, Handwerk und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Baltic Fashion Federation

Fashion Council Germany

Fashion Weekend Skopje

Flanders DC

MAD Brussels

Maisons de Mode

ModaLisboa

Not Just A Label

Premium Group