FCGFIRESIDECHAT ZUR BERLIN FASHION WEEK

„Die Berlin Fashion Week ist DER Brennpunkt, wenn es um Zeitgeist und Zukunftsthemen geht. Allen voran die Themen Nachhaltigkeit, innovative Technologien und Netzwerke. Daher ist es aktuell wichtiger denn je, sich dieser Werte und deren Bedeutung für die Zukunft bewusst zu werden. Mit unseren FCGFIRESIDECHATs möchten wir dies im Rahmen der BFW stärker gewichten und gemeinsam voranbringen“, so Mandie Bienek (Vorstandsvorsitzende des FCG).

Ganz traditionell zum ersten Tag der Berlin Fashion Week. lud der Fashion Council Germany zum FCGFIRESIDECHAT in das Hotel Zoo. Das Netzwerk-Event der deutschen Modebranche begrüßte erstmalig mit der Unterstützung der fünf Redaktionen BUNTE, GQ, HARPER’S BAZAAR, ICON und VOGUE 175 hochkarätige Gäste aus der Mode- und Medienwelt, bekannte Kreative sowie Celebrities wie Marie Nasemann, Franziska Knuppe, Wana Limar, Mandy Bork, Nadine Warmuth, Bettina Zimmermann, Anja Kling, Lea van Acken und Minh-Khai Phan-Thi.

Als Gastgeber des Abends diskutierten Christiane Arp (VOGUE GERMANY), Inga Griese (ICON), Constantin Herrmann (GQ), Robert Pölzer (BUNTE) und Kerstin Schneider (HARPER’S BAZAAR) gemeinsam mit Mark Bezner (Olymp), Thorsten Mindermann (H&M), Alexandra Bondi de Antoni (Vogue.de), Petra Fladenhofer (KaDeWe), Gina Condé (Liebeskind), Kerstin Pooth (Jack Wolfskin), Daniel Terberger (KATAG), William Fan (Designer), Ramona Pop (Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe), Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitales), Michelle Müntefering (Staatsministerin im Auswärtigen Amt) und vielen weiteren zu den Themen Nachhaltigkeit, Netzwerke und Technologie.

Scott Lipinski (CEO des FCG) äußerte sich zu der außergewöhnlichen Unterstützung der Medienpartnerschaften wie folgt: „Der Council freut sich sehr über die großartige Medienpartnerschaft für diesen FCGFIRESIDECHAT –  Ziel und Absicht unserer Veranstaltung ist das Netzwerken und Zusammenbringen von Branchenvertretern, wofür diese Kooperation der Verlagshäuser und Redaktionen symbolisch steht. Denn Zusammenhalt ist einer der wichtigen Faktoren, dessen Ausbau der FCG innerhalb der deutschen Modeindustrie stets verfolgt.“