German Sustain Concept | Teilnehmer

Mit dem German Sustain Concept (GSC) initiiert der FCG in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Bikini Berlin, Neonyt und Showroom.de ein Förderprogramm für junge Designer, die den Fokus auf Nachhaltigkeit legen. Ziel ist es, die Labels auf dem Weg zu einer langfristigen Positionierung am Markt zu unterstützen.

Im Anschluss an die erfolgreich überstandene Bewerbungsphase kamen die 10 Finalisten des GSC am 11.01.2019 im Showroom des FCG zusammen, um Ihre Label vor einer ausgewählten Fachjury zu präsentieren.

Die Jury, die neben dem Design auch die wirtschaftlichen Konzepte der Label bewertete, setzte sich aus Andrea Karg (Allude), Antje Leinemann (Bikini Berlin), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Christiane Arp (FCG & Vogue Germany), Christina Oster-Daum (Cosnova), Claudia Hofmann (FCG), Danaja Vegelj (Showroom.de), Grit Thoennissen (Der Tagesspiegel), Jörg Ehrlich (Odeeh), Kerstin Schneider (Harper’s Bazaar Deutschland), Magdalena Schaffrin (Neonyt) und Melissa Drier (Modejournalistin, Consultant) zusammen.

Am Ende fiel die Wahl auf die 4 Label LARA KRUDE, PHYLYDA, OFTEN und WORKING TITLE, die im Rahmen des FCGFIRESIDECHATS bekannt gegeben wurden.

Glückwunsch an die Teilnehmer, wir freuen uns auf die kommenden 2 Jahre!